Montag, 14. September 2015

Landwirtschaftliche Studienfahrt nach Paris

Es sind noch einige wenige Plätze frei

Der Klimawandel verändert langsam, aber sicher das Wetter auf dem gesamten Planeten. Für Regionen, in denen die landwirtschaftliche Produktion eine wichtige Rolle spielt, wird dies früher oder später mit Umstellungen verbunden sein. In manchen Regionen verändern sich die Anbaumöglichkeiten, in anderen ist gar keine Landwirtschaft mehr möglich, und in anderen entstehen neue Produktionsgebiete. Gleichzeitig trägt die Landwirtschaft auch zu einem erheblichen Teil zum Klimawandel bei. Der hohe Methanausstoß im Reißanbau und in der Rinderhaltung sind nur die bekanntesten Beispiele dafür.


Bei den Klimaverhandlungen Ende dieses Jahres in Paris wollen die Vereinten Nationen ein Abkommen verabschieden, dass den Klimawandel auf ein Minimum begrenzen soll und bei dem Anpassungsstrategien für die Folgen entwickelt werden sollen.


Wenn ihr Lust habt, eine Einblick in das Verhandlungsgeschehen zu bekommen und mit AkteurInnen internationaler Nichtregierungsorganisationen über den Zusammenhang zwischen Klimawandel und Landwirtschaft zu sprechen, fahrt mit dem KLJB-Bundesverband nach Paris. Vom 26. November bis zum 1. Dezember werden wir uns einen Einblick in das Verhandlungsgeschehen verschaffen. Bei Fragen, Wünschen oder Anregungen wende dich bitte an Manuela Vosen (Referentin für Ökologie, 02224.9465-23, m.vosen(at)kljb.org). Das Anmeldeformular geht an KLJB Deutschlands, Manuela Vosen, Drachenfelsstraße 23, 53604 Bad Honnef.





Kommentare: