Dienstag, 18. Januar 2011

„Dorf der Zukunft“ bauen

Was macht ein Dorf lebenswert? Diese Frage steht im Mittelpunkt der KLJB-Aktionen auf der Grünen Woche 2011.

Berlin/Bad Honnef-Rhöndorf, 18. Januar 2011. Welche Idealvorstellung haben die Deutschen vom „Dorf der Zukunft“? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) auf der Verbrauchermesse „Internationale Grüne Woche“ (IGW) vom 21. bis 30. Januar 2011 in Berlin. Mit einem interaktiven Brettspiel werden sie mit den Messegästen über Infrastruktur in ländlichen Räumen diskutieren.

 

„Die Bedeutung ländlicher Räume für das Gleichgewicht der Gesellschaft und der Umwelt wird oft völlig unterschätzt“, meint KLJB-Bundesvorsitzende Monica Kleiser. Nach Meinung der KLJB sind Investitionen in ländliche Infrastruktur dringend nötig. „Erholungsraum, regionale Wirtschaftskreisläufe und Lebensmittelproduktion sind nicht losgelöst von der Landbevölkerung denkbar“, sagt Kleiser. „Und auch Städte sind auf intakte ländliche Räume angewiesen“.

 

„Wenn sich die Angebote in den Bereichen Bildung, öffentlicher Verkehr und Wirtschaft weiter verschlechtern, werden immer mehr Menschen abwandern – vor allem junge Menschen“, warnt Kleiser. Dies sei schade, weil viele Menschen eigentlich gern auf dem Land leben würden. „Aber die Grundvoraussetzungen müssen stimmen“, unterstreicht Kleiser. Auf der Grünen Woche geht es zunächst um eine Bestandsaufnahme: Welche Maßnahmen schaffen Bleibeperspektiven für die Landbevölkerung, welche behindern sie? „Wir sind gespannt auf die Meinung der Messegäste. Die Erkenntnisse auf der Grünen Woche werden in die weitere Arbeit der KLJB einfließen“, erklärt Ulrich Böll, Referent für Ländliche Entwicklung an der KLJB-Bundesstelle in Bad Honnef-Rhöndorf.

 

Seit mittlerweile 37 Jahren ist die KLJB jährlich mit einem aktuellen Thema auf der Messe vertreten. In diesem Jahre kommen die rund 30 Jugendlichen am KLJB-Stand vorwiegend aus den Diözesanverbänden Regensburg und München und Freising. Neben der Konzeption der kreativen Standelemente bereiteten sich die KLJBlerinnen und KLJBler mit fachlicher Unterstützung auch auf das Thema „Messekommunikation“ vor.

 

Der KLJB-Stand auf der Grünen Woche steht in Zusammenhang mit einer im Sommer anstehenden Großveranstaltung der katholischen Landjugend. Zum KLJB-Bundestreffen vom 4. bis 7. August 2011 in Ochtendung (Landkreis Mayen-Koblenz) werden rund 1.400 Jugendliche und junge Erwachsene aus ganz Deutschland erwartet. In Workshops, Exkursionen und Podiumsdiskussionen werden sie der Frage nachgehen, welche Grundvoraussetzungen gerade junge Menschen für ein Leben auf dem Land brauchen.  

 

Besuchen Sie die KLJB auf der IGW in Halle 4.2, Stand 112!  

 

[Hier] gibt es erste Fotos von der KLJB auf der IGW.

 

KLJB-Programm-Tipp:

Gottesdienst und Begegnungsabend für Verbandsmitglieder und Gäste

Am Sonntag, dem 23. Januar um 20 Uhr lädt die KLJB ein zu einem ökumenischen Gottesdienst in Berlin-Mitte. Anschließend treffen sich Verbandsmitglieder aus ganz Deutschland mit Gästen zum Austausch und gemütlichen Beisammensein. Bei der Gelegenheit wird der Wettbewerb "Im falschen Film?! Podcasts gegen Hunger und Armut" feierlich eröffnet. Ende der Veranstaltung ist gegen 24 Uhr. 

 

>> Adresse

St. Hedwigs-Kathedrale/Dompfarramt St. Hedwig (Hinter der Katholischen Kirche 3, 10117 Berlin-Mitte). Geselliges Beisammensein ab 21 Uhr im Bernhard-Lichtenberg-Haus neben der Kirche.

 

 


Dateien:
pdf KLJB_IGW_2011_Pressemappe 317 K