Warum brauchen wir die Europäische Union?

 

Wir sind davon überzeugt, dass nur die Fortsetzung des europäischen Integrationsprozesses eines friedlichen und demokratischen Europas zu einer gesicherten Zukunft für uns und die nachfolgenden Generationen beitragen wird. Darum wollen wir die EU bewahren und ausbauen.

(s. KLJB-Beschluss 2017: „In Zukunft nur gemeinsam! Unsere Vision von einem geeinten Europa.“)

 

Antworten der Parteien

 

  • Die Europäische Union ist das größte und erfolgreichste Friedensprojekt der Geschichte. Europa ist unsere Zukunft, auf diese Wertegemeinschaft kommt es an. Es sichert uns in Deutschland weiterhin ein Leben in Frieden, Sicherheit und Wohlstand.

  • Die europäische Idee ist Garant für den Zusammenhalt der Europäer*innen, für Frieden und Wohlstand. Wir brauchen jetzt robuste soziale Grundrechte, ein Ende des ruinösen Steuerwettbewerbs und eine starke Außenpolitik in einer aus den Angeln geratenen Welt.

  • Die EU bedeutet Frieden und gelebte Freiheit. Wir können reisen, wohin wir wollen, studieren, wo wir wollen, können mit dem Euro zahlen und uns überall sicher fühlen. Die EU ist gleichzeitig der größte Binnenmarkt und eine Inspirationsquelle für uns alle.

  • Alleine haben die EU-Staaten, auch Deutschland, kaum Gewicht auf internationaler Bühne. Nur gemeinsam können wir maßgeblich an der Lösung der Klimakrise mitzuwirken, die Stärke des Rechts statt das Recht des Stärkeren durchsetzen und den Frieden nachhaltig bewahren.

  • Die EU ist ein Fakt. Sie ist entstanden aus der Hoffnung auf ein friedliches und vereintes Europa. Aber der Einfluss der Unternehmen in der EU ist groß, der Wettbewerb geht vor, die sozialen Rechte und Standards zu schwach. Wir wollen die EU auf neue Gleise setzen: sozial gerecht, friedlich und mit Klimaschutz.

  • Damit wir die Herausforderungen der Globalisierung meistern können, braucht es ein starkes Europa, das sich um die großen Dinge kümmert: Insbesondere Fragen der Sicherheit nach innen und außen und das Einhalten unserer Werte wie Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und unserer Grundrechte.

  • Wir bekennen uns zur EU. Jedoch muss sie demokratisch gestaltet werden und der kulturellen Vielfalt verpflichtet sein. Gerade weil wir von der europäischen Idee überzeugt sind, halten wir eine tiefgreifende Reform der EU für dringend erforderlich. Nur so kann sie stabilisiert und fortentwickelt werden.

  • Die quasistaatliche „Europäische Union“ halten wir für einen Widerspruch in sich. Eine Gruppe benachbarter Staaten kann sehr gut auf völkerrechtlicher Basis konstruktiv und friedlich kooperieren.

  • Die europäische Idee ist Garant für den Zusammenhalt der Europäer*innen, für Frieden und Wohlstand. Wir brauchen jetzt robuste soziale Grundrechte, ein Ende des ruinösen Steuerwettbewerbs und eine starke Außenpolitik in einer aus den Angeln geratenen Welt.

  • Die EU ist Garant für Frieden. Noch nie gab es eine so lange Zeit ohne Krieg im EU-Gebiet. Auch befasst sie sich mit europaweitem Umweltschutz und der Sicherheit im Zeitalter der Digitalisierung, den größten Bedrohungen laut Weltwirtschaftsforum in Davos.

Kontakt

  • Stephan Barthelme
    Bundesvorsitzender
    0 22 24. 94 65-25
  • Eva-Maria Kuntz
    Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Jugendpolitik
    0 22 24. 94 65-14
  • Material

    BUFO 2.2017 Eurovisionen

Mehr Infos

  • Beschluss 2017: In Zukunft nur gemeinsam! Unsere Vision von einem geeinten Europa