Wie gedenken Sie eine europäische Öffentlichkeit zu schaffen? Wie stehen Sie zu der Idee von echten europäischen Medien?

 

Die KLJB fordert die Einrichtung einer europaweiten, multilingualen öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt neben den bereits vorhandenen nationalen, die zur Schaffung einer europäischen Presse und Öffentlichkeit beiträgt.

(s. KLJB-Beschluss 2017: „In Zukunft nur gemeinsam! Unsere Vision von einem geeinten Europa.“)

 

Antworten der Parteien

 

  • Die Entstehung einer europäischen Öffentlichkeit ist eine langfristige und wichtige Aufgabe. Sie kann nur entstehen, wenn sie die Menschen mit Europa identifizieren und sich für das europäische Projekt begeistern. Dies wollen wir zukünftig noch stärker unterstützen und dabei Vorbild sein.

  • Zur Förderung des europäischen Bewusstseins und der Stärkung einer europäischen Öffentlichkeit kann ein zeitgemäßer europäischer öffentlich-rechtlicher Rundfunk beitragen. Hierfür sollte eine attraktive europaweite Plattform für öffentlich-rechtliche Inhalte geschaffen und um europäische Inhalte ergänzt werden.

  • Wir streben mehr Medien-Öffentlichkeit für Europa an. Dazu brauchen wir verstärkt europäisch aufgestellte Medien, die mehrsprachig senden. ARTE wollen wir über die deutsch-französische Kooperation hinaus inklusive einer starken Nachrichtenkomponente ausbauen.

  • Wir unterstützen die Förderung von europäischen Medienangeboten und grenzüberschreitenden Kooperationen im Journalismus. Wir wollen, dass Europa mehr für Medien- und Pressefreiheit tut, Qualitätsjournalismus und Medienkompetenzen fördert, sowie Investitionen in Kultur und Kunst ausweitet.

  • Wir wollen europäische und europaweite Medien in öffentlicher Hand fördern. Dringlich ist, die Einschränkungen von Presse- und Medienfreiheit in einigen Mitgliedstaaten zu unterbinden.

  • Wir setzen für eine umfassende Information über Europa auf die Stärkung der regionalen Medienlandschaften. Noch immer spielen regionale Tageszeitungen, lokale Rundfunk- und Fernsehsender sowie lokale Internetmedien eine Hauptrolle bei der politischen Information. Dort muss Europa stattfinden.

  • Ein gemeinsamer europäischer Radiosender wäre interessant, wenn er in den wichtigsten Sprachen ein einheitliches Programm ausstrahlen würde. Eine gute Grundlage hierfür sind der Deutschlandfunk, Radio France Inter bzw. die BBC, die eine gemeinsame Redaktion mit Sitz in Brüssel gründen könnten.

  • -keine Antwort-

  • Was sind „echte“ europäische Medien? Medien sind Wirtschaftsunternehmen und kein Wohlfahrtsverein. EINE Öffentlichkeit zu schaffen, würde uns sehr bedenklich stimmen. Die EU ist vielfältig, das ist etwas Schönes, Unterschiede zu erleben.

  • Die europäische Öffentlichkeit ist über das Internet zu schaffen, dort sind die europäischen Medien zu verankern. Dies ist im Diskurs durchzuführen. Also die neuen Medien auch dazu zu nutzen, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen.

  • Material

    Jede Stimme zählt!

    Die Entscheidungshilfe zur Europawahl 2019

Mehr Infos

  • Beschluss 2017: In Zukunft nur gemeinsam! Unsere Vision von einem geeinten Europa