DBJR

In den Jugendverbänden engagieren sich Kinder und Jugendliche mit ganz eigenen Wünschen, Sorgen und Interessen, unterschiedlichen Fähigkeiten und Perspektiven. Sie alle brauchen eine starke Stimme in der Politik – ihre Interessenvertretung ist der Deutsche Bundesjugendring. Rund sechs Millionen Kinder und Jugendliche sind in Jugendverbänden wie der KLJB zusammengeschlossen. Jugendverbände sind Orte, an denen Kinder und Jugendliche Gemeinschaft erleben, lernen, Freizeit gestalten, aktiv sind. In Gesprächen mit Entscheidungsträger*innen aus Politik und Gesellschaft bringt der DBJR auf den Tisch, was uns auf den Nägeln brennt. Er repräsentiert so die Vielfalt jugendlicher Belange und Forderungen gegenüber Parlament, Regierung und Öffentlichkeit. Der DBJR setzt sich für eine Jugendpolitik ein, die junge Menschen wahrnimmt, ihnen selbstbestimmtes Handeln und Aufwachsen ermöglicht, Freiräume einräumt und sie in ihrer persönlichen Entwicklung unterstützt und für eine gerechte Teilhabe an der Gesellschaft. Lisi Maier und Tobias Köck sind die gewählten Vorsitzenden des DBJRs, der seine Geschäftsstelle in Berlin hat. Alle Infos gibt es auf der Homepage des DBJR.*

(*Text von: www.dbjr.de/ueber-uns)

Kontakt