Internationale Entwicklung

Internationale Entwicklung

„Kein bisschen weltfremd!“ Wir schauen über den Tellerrand hinaus und setzen uns mit internationalen und entwicklungspolitischen Themen auseinander.

Gemeinsam mit unserem internationalen Dachverband, der MIJARC, kämpfen wir für die Vision von Ernährungssouveränität. Neben der Diskussion und Bildungsarbeit innerhalb des eigenen Verbands setzen wir Akzente durch Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit, um das Konzept bekannt zu machen und der Umsetzung Schritt für Schritt näher zu kommen. Wir setzen uns ein für den Fairen Handel. Wir beschäftigen uns mit Möglichkeiten eines ökologisch und sozial nachhaltigen Wirtschaftens, wie es auch die KLJB-Eigenmarke LamuLamu praktiziert. Einer der Höhepunkte der inhaltlichen Beschäftigung mit dem Fairen Handel war eine Studienreise von zwölf MultiplikatorInnen der KLJB auf den Spuren des Fairen Handels nach Nicaragua. Gemeinsam mit der nicaraguanischen Landjugendbewegung UNAG erkundeten die KLJBlerInnen, was hinter jeder fairen Tasse Kaffee steckt.

Die Vertretung der KLJB in unserem weltweiten Dachverband, der MIJARC, ist uns sehr wichtig. Bei Veranstaltungen und Seminaren der MIJARC lässt sich prima internationale (Landjugend-) Luft schnuppern und Verbandsgefühl erleben.

Der Bundesarbeitskreis Internationale Entwicklung (BAKIE) ist das ehrenamtliche Fachgremium für internationale und entwicklungspolitische Themen auf KLJB-Bundesebene. Der BAKIE hält Kontakt zu den diözesanen Arbeitskreisen. Er vertieft die inhaltlichen Schwerpunkte des Verbandes und greift aktuelle Entwicklungen auf.

 

Unsere Fokusthemen

Seit ihren Anfängen ist die KLJB im Fairen Handel aktiv: In den unterschiedlichsten Arbeitskreisen auf Diözesan-, Landes- und Bundesebene, in den (internationalen) Referaten, als Mitglied des Transfair e. V., als Mitträgerin der Kampagne für Saubere Kleidung und über den BDKJ in der GEPA. Mehr erfahren..

Viel zu selten denken wir dabei darüber nach, wo die Kleidungsstücke, die wir kaufen, herkommen. Wer die Baumwolle anbaute, sie färbte und spann, den fertigen Stoff zusammennähte, wie weit das Kleidungsstück reisen musste, um bei uns im Laden zu liegen… Die KLJB ist eine Vorreiterin, wenn es um Faire Kleidung geht. In den 90er Jahren etablierte die KLJB eine eigene öko-faire Marke: LamuLamu. Was als Projekt „öko-fair-tragen“ begann, wuchs über die Jahre zu einer bekannten Modemarke, die in Weltläden verkauft wurde und noch heute von vielen Menschen getragen wird. Mehr erfahren…

Die KLJB ist weltweit verbunden. Seit vielen Jahren unterhalten KLJB-Diözesan- und Landesverbände eine Vielzahl von Partnerschaften mit Bewegungen in der ganzen Welt. Mehr erfahren…

Als Landjugendbewegung setzt sie sich insbesondere auf dem Land und für das Land für das Konzept ein. Gemeinsam mit der internationalen Land- und Bauernjugendbewegung MIJARC ist sie überzeugt: Mit dem Konzept der Ernährungssouveränität können Hunger und Armut bekämpft und ländliche Räume weltweit gestärkt werden. Mehr erfahren…

Im Jahr 2015 beschlossen die 193 Mitgliedsstatten der Vereinten Nationen die „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“. Kern dieser Agenda sind die sogenannten Sustainable Development Goals (SDGs) oder zu Deutsch: die Ziele für Nachhaltige Entwicklung. Mehr erfahren…

Im Jahr 2015 hat die KLJB auf ihrer Bundesversammlung einen Beschuss mit dem Titel „Willkommen in Deutschland – Unsere Verantwortung für Asylsuchende“ gefasst, um sich politisch und gesellschaftlich zu positionieren und den neuen rechten Strömungen die Stirn zu bieten. Die KLJB begrüßt darin ausdrücklich Einwanderung als Chance im Sinne einer Bereicherung unserer Kultur. Noch heute leistet die KLJB einen großen Beitrag, dass in Orten und Dörfern viele geflüchtete Menschen ein neues Zuhause gefunden haben. Mehr erfahren…

Die KLJB hat eine lange Tradition friedensethischer Beschlüsse. 2018 ist ein ganz besonderes Jahr: 100 Jahre nach Ende des Ersten Weltkrieges möchte die KLJB zusammen mit ihrem französischen Pendant, der MRJC (Mouvement Rural de Jeunesse Chrétienne), mit mehreren Tausend jungen Menschen die deutsch-französische Freundschaft auf dem Gemeinsamen Landjugendtreffen „RENDEZVOUS!“, feiern. Mehr erfahren…

Kontakt