Landpastoral

Ihren Leitprinzipien entsprechend versteht sich die KLJB als Ort von Kirche. Der christliche Glaube ist Fundament und Impulsgeber für ihr Handeln und Engagement innerhalb einer pluralen Gesellschaft. Dieses Handeln ist Pastoral. Als Verband junger Christinnen und Christen auf dem Land nimmt die KLJB die Bedürfnisse und Interessen der Menschen in ländlichen Regionen besonders in den Blick und arbeitet an einer stetigen Entwicklung eines guten Lebens auf dem Land mit, indem sie sich aktiv in die Arbeit der Pfarreien und Pfarrgemeinden vor Ort einbringt. Das ist Landpastoral. Für die KLJB greifen Glaube und Leben ineinander, so dass sich ihr gelebter Glaube in Gemeinschaft, Glaubensfeiern und politischem wie gesellschaftlichem Engagement äußert.

Wichtig ist ihr dabei, dass junge Menschen gleichberechtigt teilhaben sowie teilnehmen können, sich in ihren Lebenswirklichkeiten und Wünschen ernst genommen fühlen und die Chance erhalten, Verantwortung zu übernehmen. Damit ein zielführendes und respektvolles Miteinander gelingen kann, sieht die KLJB die Vielfalt in Kirche und Gesellschaft als Bereicherung an und fordert wertschätzende Zusammenarbeit der Generationen, der Ehren- und Hauptamtlichen, der Frauen und Männer wie zwischen Priestern sowie Laiinnen und Laien.
Um im Hinblick auf die Landpastoral auch in fachlichen Austausch mit anderen Verbänden und Akteuren auf dem Land treten zu können, veranstaltet die KLJB gemeinsam mit den anderen kirchlichen Landverbänden die Ökumenische Landkonferenz.

Kontakt

Mehr Infos