Internationale Grüne Woche

KLJB auf der Internationalen Grünen Woche

Jung, aktiv und digital – so präsentiert sich die Katholische Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB) auf der IGW 2020. Dabei verdeutlicht sie mit ihrem Stand insbesondere die verschiedenen Aspekte der Ländlichen Entwicklung im Zeitalter der Digitalisierung und macht ihr Engagement in diesem Bereich auf kreative und interaktive Weise sichtbar.

In Halle 27 in der Sonderschau „Lust aufs Land“ steht vom 17. bis zum 26. Januar 2020 auf dem diesjährigen Messestand der KLJB die Bewegung im Fokus: Mithilfe eines interaktiven Videospiels können sich die Besucher*innen auf ein Rennen durch die ländlichen Räume begeben. Doch Hindernisse erschweren das Spiel – und Bonuspunkte zeigen, was ländliche Räume so lebenswert macht. Dabei liegt der thematische Schwerpunkt auf den Auswirkungen der Digitalisierung auf den Lebensalltag in ländlichen Räumen. Die Aspekte aus dem Spiel werden auch an Schautafeln aufgegriffen. So erfahren Besucher*innen mehr über die Herausforderungen in der Daseinsvorsorge, über Abwanderung, den mangelnden Ausbau von schnellem Internet und über eingeschränkte Mobilität. Zugleich betont die KLJB die Vorteile ländlicher Regionen wie naturnahes Wohnen, aktives Vereinsleben und Möglichkeiten der direkten Mitbestimmung sowie die Chancen und Risiken der Digitalisierung.

Ökumenischer Gottesdienst und Landjugendempfang

Zum wiederholten Male veranstaltet die KLJB gemeinsam mit der Evangelischen Jugend in ländlichen Räumen (ejl) einen ökumenischen Gottesdienst mit anschließendem Landjugendempfang. Neben Weihbischof Jörg Michael Peters, der den Gottesdienst mit uns feiert, werden rund 400 Landjugendliche am 19. Januar 2020 in den Räumlichkeiten der Sankt Dominicus Kirche in Berlin (Gropiusstadt) erwartet.

„Entscheiden? MACHEN! – Regionalentwicklung als Chance für ein neues Profil der Jugendarbeit.“

Im Rahmen des 13. Zukunftsforums Ländliche Entwicklung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft wird die KLJB in Kooperation mit der Akademie Junges Land, der Katholischen Hochschule NRW, Abt. Paderborn und der Südwestfalen Agentur erneut ein Fachforum anbieten. Die Rolle junger Menschen als Gestalter*innen ihres Umfeldes und ihrer (gleichwertigen) Lebensverhältnisse sowie die Bedeutung der Zusammenarbeit mit anderen Akteur*innen in der Regionalentwicklung stehen bei dieser Veranstaltung im Vordergrund. Vertreter*innen aus Forschung und Praxis bringen ihre Sichtweisen ein und zeigen Perspektiven auf. Die Anmeldung erfolgt direkt über das Zukunftsforum Ländliche Entwicklung.

Nähere Informationen zur IGW findet ihr auf der offiziellen Seite der Messe.

Im Interview mit dem “Domradio” erklärte Bundesvorsitzende Sarah Schulte-Döinghaus unsere Arbeit auf der Internationalen Grünen Woche 2019.

Fotos der IGW 2019