Kampagne „Our Food Our Future“

Ziel der Kampagne

Die Europäische Jugend setzt sich für nachhaltige Lebensmittellieferketten ein, die die Rechte von Arbeitsmigrant*innen respektieren und Klimawandel, Hunger und Armut als Hauptursache von Migration reduzieren.“

Die Kampagne wird einen Beitrag zum Engagement der Europäischen Jugend für die EU-(Entwicklungs-)Politik zur Bewältigung der globalen Herausforderungen von Migration und Klimawandel sowie für nachhaltigen Lebensmittelkonsum und -produktion leisten. Es geht um eine Sensibilisierung für die grundlegenden europäischen Werte der Menschenrechte und der Solidarität.

Junge Erwachsene in 18 EU-Mitgliedsstaaten schaffen eine neue europäische Erzählung über Migration und ethisches Handeln. Ein breites Themenspektrum von nachhaltigen Lebensmitteln, fairen Lieferketten, Klimawandel als auch Hunger und Armut lassen die jungen Menschen sich in der Kampagne entfalten und ihre eigenen Schwerpunkte setzen.

Zielgruppe:

  • EU-Bürger*innen, insbesondere junge Menschen zwischen 15 und 35 Jahren
  • Jugendliche, die sich als Multiplikator*innen an der Kampagne beteiligen und wirken
  • Journalist*innen und Blogger*innen
  • Bekanntheiten und Influencer

Zentrale Themen:

faire Lieferketten, Verantwortung von Konzernen und Supermarktketten sowie der EU-Politik, Menschenrechte, Arbeiter*innenrechte, Klimawandel

Aktivitäten:

  • Workshops und Trainings
  • Youth Labs
  • Vortragsreihen
  • Internationale Youth Camps (z. B. auch durch die MIJARC)
  • Social Media-Kampagnen
  • Printmaterialien
  • Erhebung von Studien und Recherchen

Für die Diözesan- und Landesverbände bietet die KLJB-Bundesstelle u. a. maßgeschneiderte Studienteile für Versammlungen und weitere Maßnahmen an. Auch die Aktion „Keine Werbung“ wird als Teil der Kampagne durchgeführt. Ansprechpersonen an der KLJB-Bundesstelle sind Julia Wäger (j.waeger@kljb.org) und Michael Wiese (m.wiese@kljb.org). Neuigkeiten zur Kampagne erfahrt ihr hier und auf unseren Social Media Kanälen!

Kontakt